WarFlow- Tipps und Tricks für Einsteiger 2

WarFlow ist ein Browserspiel, bei dem es nur um eins geht: Krieg.

Neben dem im Vorgängerartikel gegebenen Tipps zu WarFlow im Bereich Verteidigung und Rohstoffe, gibt dieser Artikel Tipps für Angriff, Forschung sowie kleine nützliche Kniffe.
Wer nicht ausreichend Rohstoffe aus den Rohstoffquellen von WarFlow herausbekommt, sollte auf jeden Fall loslegen schwächere oder inaktive WarFlow-Zocker zu farmen, also durchgängig anzugreifen und auszubeuten. Hierbei fertigt man sich am besten eine Exceltabelle an, um so Datenmaterial über Gegend, Rohstoffvorkommen und sonstigen kleinen Einzelheiten aufzuschreiben und diese dann für die Zukunft andauernd bereit zu haben. Am besten startet man Farmingangriffe bei WarFlow am frühen Morgen, damit noch nicht allzu viel weitere Zocker da waren, denn dann sind nicht mehr viele wertvolle Rohstoffe dort.
Wer im Ernst vergleichsweise oben mitspielen will, sollte am besten auf einen Serverstart von WarFlow warten, um folglich gleich von Start an dabei zu sein. In der Lücke kann man sich WarFlow mal relativ genau anschauen und herum spielen.
Besondere Vorteile kann man sich bei WarFlow vor allem damit verschaffen, indem man im Rubrik der Forschung unverhältnismäßig aktiv ist. Wer zeitig anfängt zu forschen und hier nicht zuletzt vielerlei Wissenschaftler hat, hat einen solchen Vorteil, das weitere WarFlow-Zocker nur mühselig hinterherkommen. Man sollte auch akribisch die Tendenz der Forschungen wählen und sich dabei am besten den Tech-Tree von WarFlow extrem präzise beobachten. Damit aber sicherlich keineswegs die übrigen Bereiche schleifen lassen.
Relativ wesentlich ist es auch, bei WarFlow gute Freunde zu besitzen, die einem an vielen Stellen auch mit Rohstoffen weiterhelfen können. Unter Umständen spielt ja schon ein Kollege von dir WarFlow schon länger und mag dich engagiert bezuschussen.
Das waren Tipps für Forschung und viele kleine nützliche Tipps für WarFlow. Tipps für Angriff und Rohstoffe für WarFlow findest du im ersten Artikel.